Als ich von Stefan Evertz‘ Blogparade über „Deine Lieblingstasse“ gelesen habe, musste ich an die scheußlichste Tasse denken, die ich besitze. Und gleichzeitig ist das die, von der ich mich nicht trennen will. 

Sie ist blau. Kein Getränk dieser Welt sieht in einer blauen Tasse gut aus, geschweige denn appetitlich. Nichtmal Schlumpfsuppe würde man, vermute ich, denn ich habe noch nie welche getrunken, gerne aus einer blauen Tasse zu sich nehmen. Glühwein schon gar nicht, denn Glühwein ist Weihnachten und Weihnachten ist rot und grün und braun und weiß. Aber nicht blau. Nirgends.

fischtasse-schattenSie ist ein Fischmaul. Könntet Ihr Euch vorstellen, aus einem echten Fischmaul ein leckeres Käffchen zu schlürfen? Einen fruchtigen Tee oder einen Punsch? Wohl kaum. Warum dann gerade die Fischform samt aufgerissenem Maul den Machern des Kieler Weihnachtsmarktes eingefallen ist, als es darum ging, eine schöne Tasse zu kreieren, die in Erinnerung bleibt? Fisch ist natürlich maritim, und das ist das Thema des Weihnachtsmarktes in Kiel an der Förde und deshalb ist die Tasse wahrscheinlich auch blau. Genauso wie ihre Besitzer das nach drei Glühwein aus dem Fischmaul gewesen sein werden (kann man sich eigentlich auch Tassen schöntrinken??). Aber ob das maritime Thema zu den Rentieren passt, die das Fischauge hinter sich herziehen und auf dem Schriftzug „www.kiel-sailing-city.de“ zupreschen und auszurutschen drohen? Ich weiß nicht.

Sie ist total unpraktisch. Meine blaue Lieblingstasse hat an zwei Seiten, jeweils im rechten Winkel zum Henkel, eine nicht zu kleine Einkerbung. Die ist notwendig, um die Fischmaul-Optik zu unterstreichen – nicht aber, um daraus zu trinken. Ganz im Gegenteil. Das macht es ziemlich schwierig. Man schlabbert.

Warum ich die Tasse nun aber behalte, wo sie doch scheiße aussieht und unpraktisch ist? Ihr werdet es erraten haben: Sie ist eine schöne Erinnerung. Nicht an den Kieler Weihnachtsmarkt, denn da war ich ehrlich gesagt nie. Aber an sehr schöne Stunden mit sehr lieben Menschen (die mir dann irgendwann als Spaß diese Tasse geschenkt haben), die ich heute leider nur noch viel zu selten sehe, und an einen anderen Lebensabschnitt, den ich nicht missen möchte.

Deswegen aber muss ich immer grinsen, wenn ich diese blaue Tasse sehe und an schöne Zeiten zurückdenken. Und deswegen werde ich sie auch immer in Ehren halten. Nur Glühwein werde ich nicht aus ihr trinken.